Der Weg einer Entscheidung Teil 26

Die Ereignisse der letzten Tage brachten Manfred dazu an die Vergangenheit zu denken. Es war nicht nur der Besuch von Ling in der Stadt, es war die Atmosphäre. Der Winter stand vor der Tür und es gab nun jene Gäste, die nur ins Café drängten, weil sie vor der Kälte flohen. Sie tranken Kaffee, oder Tee. Sie aßen vielleicht ein Stück Kuchen dazu, sie unterhielten sich und gingen wieder. Aus irgend einem Grund wurden die Go-Abende kürzer und die Spieler Weiterlesen…

Der Weg einer Entscheidung Teil 25

„Danke, dass du all das getan hast.“ meinte Manfred und sah Ling an. Sie saßen am Abend nach dem Simultanspiel noch in seinem Café. Statt einem Go-Brett standen Teekanne und Tassen zwischen ihnen. Dem Go war für heute Genüge getan und auch ihre Köpfe brauchten einmal eine Auszeit. Ling wusste nicht was Manfred mit seinen Worten alles meinte, aber sie ahnte, dass es mehr als nur das Spiel war, zu dem er sie überredet hatte. „Du meinst wegen Celia?“ fragte Weiterlesen…

Bald gibts eine Pause

Hallo liebe Leser, da es in meinem Leben bald ein paar Änderungen gibt, werde ich eine kleine Pause einlegen. Wie lange diese genau dauern wird, kann ich noch nicht sagen, es werden aber sicher 2-3 Wochen sein. Zwei Teile habe ich jetzt noch auf Vorrat, danach, dann also ein bisschen Pause. Viel Erfolg bei euren Entscheidungen, Efyriel

Der Weg einer Entscheidung Teil 24

„Ich gebe auf,“ erklärte Celia, als Ling wieder vor ihr stand. Diese nickte und hielt der jungen Frau die Hand hin. „Danke das du hier warst und wir spielen konnten.“ meinte Ling und lächelte. Celia war ganz verblüfft und Manfred freute sich, dass Ling die Situation mit Celia so gut erfasst hatte. Dadurch, dass sie ihr die Hand reichte brachte sie Celia dazu zu ihr auf zu sehen. Ihr Blick veränderte sich, als sie den Kopf hob und Lings fröhliches Weiterlesen…

Der Weg einer Entscheidung Teil 23

Manfred ließ seinen Blick weiter schweifen, bis er auf Alan viel. Obwohl dieser sich gebessert hatte und nicht mehr wie ein wild gewordener Eber mitten hindurch preschte, so war er doch noch immer übermütig. Genau das führte dazu, dass er kurz nacheinander zwei kleinere Gruppen an Steinen aufgeben musste. Manchmal war es besser etwas zurückzutreten und auch dem Anderen etwas Raum einzuräumen. Ein Geben und Nehmen war manchmal der einzige Weg um eine Einigung zu erzielen. Alan hatte da noch Weiterlesen…

Der Weg einer Entscheidung Teil 22

Das Klacken der Steine hallte durch den Raum. Es war ein Wohlklang für Manfreds Ohren. Dabei lag die ganze Zeit eine gewisse Spannung in der Luft. Eine angenehme, wohlige Spannung, wie sie wohl nur ein Turnier zustande brachte. Vermutlich war es egal um was es dabei nun genau ging. Ob es ein Simultanspiel wie dieses war, ob es ein richtiges Turnier war, ob es um ein ganz anderes Spiel ging, oder um eine andere Sportart. So viele Typen von Mensch Weiterlesen…

Der Weg einer Entscheidung Teil 21

Alan starrte ungläubig auf die Anzeigetafel der S-Bahn. Verfluchtes Ding! Warum musste die ausgerechnet jetzt Verspätung haben?! Andererseits war das ja mal sowas von klar gewesen. Wenn er ein bisschen spät dran war, dann musste es ja so kommen. Mit viel Glück würde er noch rechtzeitig zur Halle kommen, aber er war sich nicht sicher, ob er heute überhaupt auch nur ein klein wenig Glück haben würde. Unruhig ging er auf und ab und machte die anderen Wartenden auch noch Weiterlesen…

Der Weg einer Entscheidung Teil 20

Ein Simultanspiel verursachte irgendwie eine ganz besondere Atmosphäre bei allen Beteiligten. Die Luft prickelte vor Anspannung und Vorfreude. Es kam aber auch nicht alle Tage vor, dass eine solch bekannte Spielerin wie Ling in ihrer kleinen Stadt zu Besuch war. Celia stand neben Aiden und knetete ziemlich nervös ihre Finger. Sie wusste gar nicht mehr so genau, warum sie eigentlich hier war. Aber jetzt war es zu spät um einfach wieder zu gehen. Denn das wäre ab jetzt sehr unhöflich Weiterlesen…

Der Weg einer Entscheidung Teil 19

Manfred war es eine helle Freude, als er an einem Nachmittag Alan vorbeistürmen sah. Er hatte ihn jetzt länger nicht mehr gesehen und hatte schon befürchtet, dass er gar nicht mehr kommen würde. Das wäre sehr schade gewesen, meinte er doch einen gewissen Funken in Alan zu erkennen. Dieser Funke, der ihn mal zu einem großen Dan-Spieler machen konnte, wenn er sich nur ein wenig zu zügeln lernte, deswegen ließ er es am heutigen Tage nicht bei der nur höflichen Weiterlesen…

Der Weg einer Entscheidung Teil 18

Wieder einmal saß Alan da, stocherte lustlos in seinem Essen und versuchte dabei den sorgenvollen Blick seiner Mutter zu ignorieren. Sie machte sich langsam wirklich Sorgen, weil ihr Sohn nicht mehr so viel Energie zeigte, wie er es sonst tat. Zwar hatte sie sich immer gewünscht, er möge doch etwas mehr nachdenken, aber das war doch auch kein Zustand. All ihre Fragen danach, was mit ihm los sei überhörte er geflissentlich. Er ging scheinbar auch nicht mehr zu den Go-Abenden. Weiterlesen…